Natürlich

Viele Diagnose- und Therapieformen der Alternativmedizin lassen sich auch am Auge anwenden oder sind speziell für die Augenheilkunde gedacht. Zu den Maßnahmen, die als ganzheitlich zusammengefasst werden, gehören unter anderem Elemente aus der TCM (Traditionelle Chinesische Medizin) sowie speziell Akupunktur, Naturheilkunde oder Homöopathie.

Ganzheitlicher Ansatz – was bedeutet das?

Ganzheitlich heißt in der Medizin, dass der Körper nicht als losgelöst, sondern in einerEinheit mit Geist und Seele sowie auch der Umwelt angesehen wird. Ansätze für die alternative Medizin sagen daher aus, dass es oft nicht ausreicht, allein den Körper zu behandeln, sondern dass die anderen Elemente des Organismus eine ebenso große Rolle spielen. Ziel sollte es darüber hinaus nicht sein, Krankheiten zu behandeln, sondern es sollte verhindert werden, dass sie überhaupt entstehen.

Welche wichtigen Zweige der Alternativmedizin spielen auch in der Augenheilkunde eine Rolle?

Augenschule / Augentraining

Der amerikanische Augenarzt Dr. William Bates (1860 – 1931) begründete das Konzept, dass durch verschiedene Augenübungen eine Verbesserung der Sehfähigkeit erreicht werden kann. Heutzutage wird Augentraining vor allem vorgenommen, um eine Entspannung der Augen zu bewirken beziehungsweise Augenmüdigkeit, Kopfschmerzen, Brennen und Trockenheit der Augen einzudämmen. Einige ganzheitliche Augenmediziner meinen sogar, dass Fehlsichtigkeiten durch die Augenschulung verringert werden können. Es gibt einige Sehübungen, die auch im Alltag selbst durchgeführt werden können. Eine Übung im Sinne der Augenschule ist beispielsweise, das Auge abwechselnd Punkte in der Nähe und in der Ferne betrachten zu lassen. 

Tradiotionelle chinesische Medizin (TCM)

Die traditionelle chinesische Medizin besteht im Wesentlichen aus Konzepten, die schon vor Jahrtausenden in Fernost bekannt waren. Neben der ganzheitlichen Betrachtung des Organismus spielt vor allem die so genannte Lebensenergie Qi eine Rolle, die in bestimmten Leitungsbahnen (Meridiane) durch den menschlichen Körper fließt. Krankheiten (z. B. auch Augenerkrankungen) entstehen nach Ansicht der TCM dann, wenn der Energiefluss aus dem Gleichgewicht gebracht wird. Die Energie kann beispielsweise durch bestimmte Bewegungs- und Entspannungsübungen wieder harmonisiert werden (Qi Gong). Des Weiteren geht es in der TCM um das Prinzip des Yin und Yang (Tai Chi). Yin und Yang sind die Gegensätze (z. B. kalt – warm, passiv - aktiv), die sich in einem gesunden Organismus im Gleichgewicht befinden sollten.

Akupunktur

Akupunktur gehört ebenfalls zu den Methoden der traditionellen fernöstlichen Heilkunde. Nadeln werden gezielt in Hautpunkte eingestochen, um die Lebensenergie wieder in geordnete Bahnen zu bringen. Auch in der Nähe des Auges befinden sich solche Einstichpunkte für die Akupunktur. Um eine Wirkung auf die Augen zu erzielen, werden jedoch auch oft Nadeln an ganz anderen Körperstellen eingestochen. Varianten der Augenakupunktur wirken auf ganz ähnliche Weise, dazu gehören Akupressur (gezielter Fingerdruck an den Stellen), Elektroakupunktur und viele weitere Methoden.

Naturmedizin: Heilkräuter

Aus der Naturheilkunde sind viele Kräuter bekannt, die eine heilende Wirkung auf den Organismus besitzen (Phytotherapie). Speziell am Auge werden unter anderem Augentrost (Euphrasia) und Fenchel (Foeniculum vulgare) angewendet. Diese können von außen als Kräuterauflage ihre Wirkung entfalten.

Homöopathie

Die Homöopathie ist eine Lehre, die vom deutschen Arzt Samuel Hahnemann (1755 – 1843) begründet wurde. Das Prinzip der Homöopathie ist es, einen eigentlich schädlichen Stoff so stark zu verdünnen (Potenzierung), dass sich die Wirkung in das Gegenteil umkehrt. Das verdünnte Präparat kann dann als Medikament angewendet werden.

Ernährung und Nahrungsergänzung

Die Ernährung spielt eine wichtige Rolle für das Wohlbefinden und die Gesundheit auch des Auges. Einige Nahrungsmittel (z. B. Spinat, Broccoli, Karotten) enthalten wichtige Vitamine und andere Stoffe, die für ein gesundes Auge von Bedeutung sind. Als Nahrungsergänzung kann unter anderem Lutein eingenommen werden. Lutein hat nach Ansicht einiger Augenärzte einen positiven Effekt auf die Sehkraft und kann ein altersbedingtes Zugrundegehen der Netzhautmitte (altersbedingte Makuladegeneration, AMD) eindämmen.

Weitere Ansätze der alternativen Augenheilkunde

Auch viele andere Methoden aus der Alternativmedizin können zur Behandlung und Vorbeugung von Augenkrankheiten dienen. Zu diesen Verfahren gehören z. B. Sauerstofftherapie, Bioresonanz, Hypnose, Bachblütentherapie und Psychosomatik.

Erfolgsaussichten und Kritik an den Ansätzen

Die meisten der Verfahren der ganzheitlichen Augenheilkunde besitzen keine durch die Schulmedizin nachgewiesene Wirksamkeit. Dennoch können sie für viele Patienten einen Nutzen bedeuten, insbesondere zur Vorbeugung von Augenkrankheiten und zur Therapie bei Versagen von Methoden aus der wissenschaftlichen Medizin. Bei schweren Erkrankungen sollte allerdings auf Maßnahmen der Schulmedizin nicht verzichtet werden, hier können die alternativen Methoden aber zusätzlich sinnvoll sein.